Den Selbstheilungskräften des Gehirns
bei der Arbeit zuschauen


Was ist EMDR?

 

Die wissenschaftlich anerkannte Methode EMDR (Eye Movement Desensitization and

Reprocessing – auf Deutsch etwa Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegungen) wurde Ende der 1980er Jahre von Dr. Francine Shapiro in den USA entdeckt und entwickelt und kann bei Kindern und Jugendlichen eingesetzt werden, um belastende Erinnerungen zu verarbeiten und somit eine deutliche Entlastung herbeizuführen.

Eine belastende Erinnerung kann eine (unbedachte) Äußerung wie „Das lernst Du nie.“ sein, die zu einer Verringerung des Selbstwertes und zu Lernblockaden und Angstreaktionen führen kann.

Durch die Imitation der Augenbewegungen der REM-Schlafphase im Wachzustand wird die Kommunikation beider Hirnhälften verbessert, die Selbstheilungskräfte des Gehirns werden aktiviert und die belastende Erinnerung kann verarbeitet und an der richtigen Stelle im Gehirn abgelegt werden. Die Augenbewegungen werden durch Handbewegungen, die die Therapeutin/der Therapeut ausführt und die

Klientin/der Klient mit den Augen verfolgt, ermöglicht. Dadurch verliert die Erinnerung ihre belastende Wirkung.

Die bessere Kommunikation der Hirnhälften kann ebenso durch Körperberührungen

z. B. auf den Knien oder durch akustische Signale (rechts/links) erzeugt werden.


Im LernCoaching kann EMDR eingesetzt werden, um z. B. bei starker Prüfungsangst, Lampenfieber oder geringem Selbstwert, ausgelöst durch eine belastende Erinnerung, eine Entlastung und Entspannung zu erzeugen.
Selbstverständlich eignet sich diese Methode genauso bei Erwachsenen


Zur Unterstützung der Behandlung wird der sogenannte Omura-Test eingesetzt, den der japanische Arzt Yoshiaki Omura in den 1970er Jahren entdeckte. Bei diesem Test werden Daumen und ein Finger einer Hand fest zusammengedrückt. Bei einer stressenden Vorstellung, also z. B. der Gedanke an ein belastendes Gefühl wie Angst, verlangsamt sich die Reizleitung vom Gehirn in den Muskel. Der mit den

Fingern gebildete Ring kann nicht mehr fest zusammengedrückt werden. Bei einer stärkenden Vorstellung hingegen, wird die Reizleitung nicht verlangsamt und der Ring kann festgehalten werden. Dieser Test ist wichtig, um ein hintergründiges, unbewusst wahrgenommenes Thema oder Gefühl zu erkennen und um das Ergebnis der EMDR Behandlung zu überprüfen.

Liebe Eltern,  liebe Erwachsene,
die Inhalte dieser Seite sind auch für Kinder gestaltet und sollen von Kindern gelesen werden.
Daher habe ich für die meisten Bereiche das „Du“ als Anrede gewählt.

Der Inhalt wendet sich selbstverständlich ebenso an Sie als Erwachsene!

 

Das Coaching findet hier statt:

Gerberstraße 6

25451 Quickborn

-Bitte bei Intensiv-Förderkreis klingeln-